Der Puls von Rookburgh

Immersion

22. April 2022

Der Puls von Rookburgh

Rookburgh ist eine Welt für sich! An jeder Ecke lauert ein Abenteuer, das es zu entdecken gibt. Beeindruckende Technik wohin man auch blickt. Beim Betreten von Rookburgh wird man von einer ganz besonderen Atmopshäre umhüllt. Und wer könnte diese unvergleichliche Gefühlswelt besser vermitteln, als ein Reporter der Rookburgher Gazette.

Ein Blick auf das, was Rookburgh ausmacht

Wir leben in spannenden Zeiten. Zeiten, in denen Lüfte erobert, aufsehenerregende Maschinen erfunden und mit wachem Entdeckerblick neue Horizonte erkundet werden. Doch ich, Ihr getreuer Reporter dieser Gazette, möchte heute nicht auf ferne Länder schauen. Ich möchte Sie einladen nach Rookburgh. Und den Blick – Ihren und meinen – auf das lenken, was diesen Ort zu einem solch erstaunlichen Erlebnis macht.

Wir Rookburgher kennen es: Dieses leise Kribbeln, wenn wir uns Rookburgh nähern. Wenn bereits der Gang durch den Berliner U-Bahn-Tunnel mit seinem gedämpften Licht und seiner dichten Atmosphäre den Puls von Rookburgh erahnen lässt. Wo schon die charmanten Plakate der hiesigen Geschäfte einem Versprechen gleichen – auf eine Welt voller Handwerk und Charakter, eine Welt voller Leben.

Und dann, kaum einen Schritt aus dem Portal heraus, überrollt sie uns jedes Mal aufs Neue: Die Kraft von Rookburgh in seiner ganzen Pracht.
Wenn sich vor uns die grandiosen Bauten des Hotel Charles Lindbergh imposant in den Himmel erheben, vollendet verschmolzen mit dem Schienengeflecht der großen Flugapparatur F.L.Y. – dann erwacht eine Abenteuerlust, die jede Faser durchdringt.

Zwischen Handwerk und Himmelsstürmern

Kaum weiß man, wohin man blicken soll, so viel gibt es zu entdecken. Überall vereinen sich die Dimensionen von Raum und Zeit aufs Erstaunlichste: Tief unten lassen die rußigen Kohledepots die altehrwürdige Arbeit der fleißigen Kumpel spüren – und direkt darüber fasziniert die technische Revolution F.L.Y. und mit ihrer so zukunftsweisenden Freiheit des Fliegens. Massives Schmiedwerk, eisern und schwer, berichtet von großer Handwerkstradition und verströmt die kühle Aura mächtiger Industrie – während in kunstvoll gefertigten Ornamenten und goldenem Leuchten der vielgerühmte Charme und die herzliche Wärme der Rookburgher Seele erwacht.

Im Herz der Maschine

Wen sein Weg dann unter Tage führt, tief ins Herz der Maschinen von F.L.Y., der spürt einmal mehr, dass Rookburgh lebt! Denn hier, weit unter dem emsigen Treiben der Straßen und Geschäfte, ist der Puls Rookburghs so intensiv spürbar wie kaum andernorts. Dampfende Maschinen, metallene Rohre, geheimnisvolles Leuchten und bewegliche Apparaturen – hier spürt man die Kraft, die Rookburgh antreibt, hautnah. Und wird, kaum hat man diese atemberaubende Szenerie in sich aufgenommen, selbst zum Teil dieser Kräfte, wenn F.L.Y. einen geschmeidig und frei in die Lüfte katapultiert.

Rookburgh spüren

Sie sehen: In Rookburgh vereint sich, scheinbar mühelos, die Leichtigkeit des Himmels mit der Erdigkeit von Handwerk und Industrie – und zwar überall. Es ist ein Ort der Tradition und gleichermaßen ein Aufbruch in eine neue Zeit. Damit lädt Rookburgh uns alle – mich als Rookburgher, aber auch Sie als weitgereiste Explorer – ein, in eine kraftvolle Tiefe abzutauchen und zugleich unbeschwert und frei den Himmel zu erobern. Und dabei stets das wahre Rookburgh mit ganzer Seele zu spüren. Denn ganz gleich, ob Sie dem Duft der Chocoladen von Emilie folgen oder dem Ruf des Himmels auf F.L.Y. – das Rookburgh-Gefühl umhüllt uns überall!

story teilen