Die ehrliche Haut Klugheims

Immersion

16. July 2022

Die ehrliche Haut Klugheims

Riechst Du das, mein Freund? Ja, ganz recht: Das ist das feinste Leder, das Du in ganz Klugheim und Umgebung erstehen kannst! Die charakterstärksten Häute im ganzen Dorf. Und als tüchtiger Gerber, der von seinem Vater und dessen Vater dieses ehrliche Handwerk lernte, kann ich Dir keinen Ledermacher nennen, der diese Kunst besser verstünde als ich.  

Das erkennst Du doch schon allein an dem Standort, den ich wählte. Direkt an den rauschenden Wassern von River Quest gelegen ist mein Verschlag den frischen Fluten zum Greifen nah. Hier nehme ich die tagelange Säuberung der Häute vor, die ich zuvor in Salz einlegte. So löst sich das letzte Fleisch. Nun lege doch diesen angewiderten Blick ab, mein dünnhäutiger Freund!

Dann will ich Dir wohl verraten, welchen Zweck dieser mächtige Bottich hier erfüllt. In dieser Kalkbrühe löst sich noch das letzte Haar von der Pelle – und diese Häute, die Du dort aufgespannt siehst, dürften bald so trocken sein wie der Humor des Koboldfängers.

Jedem Klugheimer sein eigenes Leder

Jawohl, Erfahrung habe ich beileibe über die Maßen, denn Klugheim braucht seit jeher sein Leder wie die Kuh das Gras. Ohne ihre breiten Gürtel trügen sie ihre Hosen auf den Fersen. Ohne ihre ledernen Gelenkschutze wären sie dem schroffen Basaltgestein und all seiner Schürfwut hilflos ausgeliefert. Und wenn der klirrende Winter über Klugheim fällt, hat sich noch kein Dorfbewohner über ein sauber gegerbtes Fell beklagt. Nein, dann stehen sie bibbernd und bebend an meiner Gerberei und sind gewillt, mir die Pelze aus den baren Händen zu reißen. Zunächst aber soll der Leder-Joe die schweren Häute auf die Leiber der wählerischen Dörfler zuschneiden.

Unikate, nichts als Unikate

Ja, was sie erhalten ist fernab von schnöder Einheitsware. Wirf doch selbst einmal einen gezielten Blick darauf, wenn Du die Klugheimer kennenlernst: Jeder Riemen, jede Schnalle, jedes schmückende Dekor ist sorgfältig auf den Träger zugeschnitten und unterstreicht so dessen Wesen. Unikate, nichts als Unikate aus Leder bestimmen das modische Bild des Dorfes.

Diese beispielhafte Qualität lässt sich der Klugheimer einiges kosten. Mir soll’s recht sein; so ist es ein Leichts, mir alltäglich eine gepflegte Mahlzeit in Rutmor’s Taverne zu gönnen. Denn glaube mir: Kaum jemand hat ein üppiges Vesperbrett – nebst einem randgefüllten Humpen – so redlich verdient, wie der Mann, der vor Dir steht! Vom grauenden Morgen, der sich auf leisen Hufen über die Gebirgsspitzen anschleicht, bis zum ersten Ruf der Schleiereule, wenn die eisernen Leuchten den Nebel erhellen, widme ich die Stunden meinen kostbaren Häuten. Und ich könnte mir keinen feineren Ort dafür vorstellen, mein Freund, als Klugheim!

story teilen