Faces of Fantissima: Nicole Terpstra

Fantissima

28. October 2022

Faces of Fantissima: Nicole Terpstra

Gespannte Faszination bei Fantissima: Während die erlesenen Aromen des Signature-Menüs noch nachklingen, nimmt der dezent goldene Lichtschein allmählich ab und die Blicke wandern gebannt in Richtung Bühne. Dort erwacht eine Welt nach der anderen zum Leben: Welten aus Licht und Bildern in fast greifbarer Tiefe. Eben war es noch ein betriebsames Filmstudio, jetzt ein mystisches Labor. Und die Gäste tauchen zusammen mit den Tänzern, Artisten und Sängern noch in so viele weitere stimmungsvolle Settings ein – jedes einzelne davon eine leidenschaftliche Kreation von Nicole Terpstra, Lichtdesignerin bei Fantissima.

Nicole Terpstra,
Fantissimas Queen of Light

„Ich brauche keine exzessive Lichtorgie, die alles andere beiseite drückt; ich brauche eine Stimmung, die sich nahtlos in die Welt integriert, die wir präsentieren wollen.“, bringt sie auf den Punkt, was es bedeutet, ein Gesamtkunstwerk zu schaffen. Da ist das exakte Zusammenspiel entscheidend – zwischen dem Bühnenkünstler, der immens-immersiven Video-Wall und den Lichtwelten. Licht, das eben nicht einfach nur beleuchtet, sondern erzählt.

„In der Lichtkomposition und Farbgebung gibt es bereits ziemlich eingespielte Strukturen. In der Kombination mit der Video-Wall kann ich aber ganz neue Wege gehen, auch wenn sie vielleicht unkonventionell sind.“ Das wird bei Fantissima immer wieder deutlich, unter anderem während der Strapaten-Artistik von Vladyslav Hubenko: Die Video-Wall etabliert das Setting eines kanalisationsartigen Verlieses, dessen Lichtmuster über der Bühne weitergeführt wird. Aus einem Hintergrund wird so auf magische Weise – und ohne ein ausschweifendes Farbenspiel – eine grenzenlose Umgebung. „Wenn ich den Künstler damit hervorhebe, kann ich auch ganz minimalistisch. Das ist der Punkt: Ich unterstreiche das, was der Künstler tut und was seine Message ist.“

Dieser Mut, intime Momente nicht zu überstrahlen, sondern das Wesentliche – das Herz des Augenblicks – zu beleuchten, entfesselt eine schier unendliche Bandbreite an Emotionen.

Wer Dinnershows für langweilig hält, hat Fantissima noch nicht gesehen.

Nicole Terpstra

Denn Fantissima ist längst nicht immer leise und zurückhaltend. Fantissima kann auch ganz anders: Wenn die JB Dance Company zu einem mitreißenden Michael-Jackson-Remix in einer atemberaubenden Choreografie über die Bühne fegt, fühlt sich Fantissima an wie ein Rockkonzert. Da lässt auch Nicole Terpstra gern all ihre Muskeln spielen. „Bei Michael Jackson kann ich richtig Gas geben – weil es eben die Tänzer und Tänzerinnen, die mit einer solchen Power an die Nummer herangehen, noch weiter pusht und hervorbringt.“ Ein farbgewaltiges Lichtgewitter, in dem pulsierende Beams von Nebel gefüttert werden, komplettiert dabei das futuristische Setting, das von der JB Dance Company eingenommen wird. Einer von Nicole Terpstras absoluten Lieblingsmomenten bei Fantissima. „Ich liebe es, dass wir gerade mit solchen Nummern zeigen können, dass das Konzept Dinnershow alles andere als staubig oder veraltet ist.“

Um sich als Premium-Experience derart über alle Erwartungen und Vorstellungen zu erheben, hat sich Fantissima über die Jahre konsequent und in allen Facetten weiterentwickelt. „Unser Lichtdesign hat eine gewaltige Entwicklung durchgemacht. Und wir denken gar nicht daran, stehenzubleiben. Das Video-Mapping, mit dem wir die Tische der Gäste zum Leben erwecken, hat uns einen riesigen Schritt nach vorn gebracht. Und jetzt haben wir noch die neue Video-Wall, mit der wir ganz andere Bilder schaffen können.“

Ein Glanzstück der Präzision

Mit ultrahochauflösenden 4K-Content ermöglicht diese neue Wand eine vollkommen neue Form der Interaktion mit den Künstlern. Wenn Ilya Viarmenich, Dance Captain der JB Dance Comany, zu Grace Jones’ „This is“ Elemente aus der Wand in Bewegung versetzt und im Tanz mit ihnen verschmilzt, verschwimmen die Grenzen zwischen Phantasie und Wirklichkeit. „Diese ganze Nummer ist ein echtes Glanzstück, was maximal präzises Timing angeht. Daran habe ich mit Frau Löffelhardt, unserer künstlerischen Leiterin, und der Choreografin der JB Dance Company hunderte Male an den Stellschrauben gedreht. Immer weiter und weiter optimiert, bis das Zusammenspiel perfekt war.“

Eine Performance, über die die Gäste sich auch noch begeistert austauschen, wenn zwischen den Showblöcken der nächste Gang des Dinners serviert wird und auch das Licht geschmeidig von der Bühne in den Saal fließt. „Dieser smoothe Übergang ist uns besonders wichtig, damit das Show-Thema während des Essens nicht verloren geht.“ Schließlich macht die besondere Fusion von Show, Genuss und Ambiente Fantissima einzigartig. „Dafür waren ganz schön knifflige und genaue Absprachen mit dem Service-Team nötig. Die Kolleginnen und Kollegen sollen ja auch nicht im Dunkeln tappen.“, erinnert sich Nicole Terpstra munter lächelnd. Schließlich hat sie die perfekte Lichtstimmung für den Menügenuss gefunden, die die besondere Fantissima-Atmosphäre durch den gesamten Abend trägt.

Ich bekomme immer noch Gänsehaut.

Nicole Terpstra

Eine Atmosphäre, die Nicole Terpstra noch immer tief berührt und begeistert – eine Frau, die Fantissima seit der ersten Show im Jahre 2004 auf dem Weg begleitet. „Wenn ich sehe, wie die Künstler und das Technik-Team ihr Bestes geben – und das auf diesem beispiellosen Fantissima-Niveau – dann bekomme ich Gänsehaut. Auch jetzt, wenn ich nur daran denke.“

story teilen