Faces of Fantissima: Viktoriia Tiahla

Fantissima

1. December 2022

Faces of Fantissima: Viktoriia Tiahla

Am Anfang war es mein erster Vertrag, dann wurde es zu meiner ersten Liebe, zu meinem Zuhause und nun ist Fantissima meine Familie.

Viktoriia Tiahla

Als „unbeschreiblich“ definiert Viktoriia Tiahla das Gefühl, das sie auf der Bühne erlebt. Immer. Und doch gibt es Unterschiede: „Wenn man eine neue Nummer zeigt, ist man gleich doppelt so aufgeregt“, erklärt die Tänzerin der JB Dance Company. Sie schwärmt weiter: „Ich mag dieses Gefühl, dieses positive Adrenalin, das wir verspüren, wenn wir auf die Bühne gehen.“

Wir gehen auf die Bühne wie ein Organismus

Viktoriia Tiahla

Sie, die JB Dance Company und die anderen Mitglieder von Fantissima, sind in den mittlerweile acht Jahren, in denen sie dabei ist, nicht nur Freunde geworden, sondern regelrecht zu einer Familie zusammengewachsen.

Viktoriia Tiahla im blauen Tanzdress

Hier bin ich frei,
hier kann ich sein wie ich bin.“

Die Dinnershow, die auf so beeindruckende Art und Weise Genuss und Show verbindet, versucht immer neue, frische Akzente zu setzen – zum Beispiel mit der neuen Choreografie eines Showblocks. „Damit bringen wir Fantissima in eine neue Ära. Sie ist stylish und modern. Und das ist das, was wir wollen: Modern sein!“, verspricht Viktoriia.

Für sie als Beyonce-Fan erster Stunde geht damit noch ein weiterer Traum in Erfüllung: Mit acht Jahren wollte sie unbedingt zur Musik des Popstars auf der Bühne tanzen. „Dafür brenne ich!“. Aber eigentlich, so Viktoriia weiter, sei jede Nummer der Dinnershow für sie besonders, wenn sie zu ihr tanzt, weil sie mittlerweile so viel damit verbindet.

Was mein Favorit bei Fantissima ist? Es ist einfach Fantissima!!

Viktoriia Tiahla

Leidenschaftlich. Ehrgeizig.

Aus ihrer Sicht als Tänzerin ist Fantissima einfach einzigartig: „Wir tanzen so viele unterschiedliche Stilrichtungen. Als Tänzerin musst du hier universell sein und alle können. Für mich ist es wichtig, diese Abwechslung zu haben und alle diese Tanzstile perfekt zu beherrschen.“

Die Techniken und Bewegungsabläufe von Streetdance über Standard bis zum Ballett so zu beherrschen, ist echtes Teamwork. Die Tänzerinnen und Tänzer der JB Dance Company lernen viel voneinander und gehen zusammen in den Proberaum. „Wir zeigen uns gegenseitig neue Schritte, um unsere Skills zu verbessern.“, erzählt die ehrgeizige Viktoriia. „Ich will immer besser sein als gestern, daher arbeite ich so hart, wie ich kann. Am Ende meines Lebens möchte ich zurückblicken und sagen können, dass ich immer mein Bestes gegeben habe und den Leuten mit meiner Leidenschaft auf der Bühne etwas mitgegeben habe oder sie inspiriert habe.“

Die JB Dance Company in blauen Kostümen auf der Fantissima-Bühne

Die schönsten Momente…

… beginnen für die Tänzerin daher mit dem Probenzeitraum rund ein Monat bevor die Vorstellungen wieder starten. Wenn sie und ihre Kollegen alle fleißig daran arbeiten, dass alles zu einem „Märchen für den Gast wird“, schwärmt die Tänzerin „um dem Publikum diese Magie zu schenken, die es heraushebt aus dem Alltag. Wir werden dann zu einem Organismus, und in der Opening Night werden all unser Mühen mit einem großen Geschenk belohnt.

Das Gefühl, dass es ihnen gefallen hat, ist magisch für mich, und das jeden Tag tun zu können, ist unglaublich für mich. Ich kann es gar nicht in Worte fassen, dieses Hochgefühl, wenn man am Ende einer Performance am Bühnenrand steht und alle stehen und klatschen. Das möchte ich am liebsten jede Sekunde spüren. Jeder von uns braucht diesen Funken Adrenalin und das passiert nur auf der Bühne.“

story teilen