Hotel Matamba: Bauen wie die Dogon

Architektur-Fact: Was es mit diesen Balken auf sich hat

Sie sind dir sicher schon ins Auge gefallen – wenn du in der lichtdurchfluteten Lobby des Hotel Matamba der Sonne entgegenblickst. Wenn du deinen Blick im üppigen grünen Garten des Hotels schweifen lässt. Oder wenn du Deep in Africa der Black Mamba hinterherschaust: Die hölzernen Balken, die die eindrucksvollen Bauten in dieser Welt prägen. Wie so vieles in deinem abenteuerlichen Urlaub im Herzen unseres Africas haben auch sie echte afrikansiche Wurzeln:

Der Stamm der Dogon in Mali baut seine Häuser seit Generationen auf diese Weise. Denn nach tosendem Regen weichen die Lehmwände dort schnell auf – und an den Balken können die Dogon dann gut hochklettern und den Wetterschaden in Windeseile ungeschehen machen. Die UNESCO hat das übrigens zum Weltnaturerbe und gleichzeitig zum Weltkulturerbe erklärt. Und du musst nicht extra bis nach Afrika reisen, um diese charakteristische Architektur zu erleben.

Kurzurlaub unter der warmen Sonne Afrikas

Ab der ersten Sekunde im Hotel Matamba erscheint Deutschland auf einmal tausende Kilometer entfernt. Mit allen Sinnen tauchst du in die pulsierende Lebensfreude des bunten Kontinents ein – und in ein aufregendes Abenteuer: Über den privaten Zugang ins Phantasialand geht dort das Erlebnis Afrika nahtlos weiter. Bist du bereit für deinen afrikanischen Kurzurlaub?

story teilen