Mystery Castles größtes Geheimnis

Fahrspaß

22. August 2022

Mystery Castles größtes Geheimnis

Was für eine Erscheinung! Ehrfurchterregend reckt sich das Mystery Castle den dunklen Wolken entgegen und strahlt dabei steinernes Selbstbewusstsein aus. Zu Recht, denn diese Attraktion hat unter Thrillseekern schon längst Legendenstatus erreicht – und ist dabei vielleicht der Free-Fall-Tower mit den verblüffendsten Geheimnissen. Sein wohl größtes Geheimnis überhaupt: Mystery Castle ist überhaupt kein Free-Fall-Tower!

Free Fall versus Bungee Drop

Du als mutiger Bezwinger der bösen Kräfte, die in diesem 65 Meter hohen Turm hausen, hast so etwas vielleicht schon geahnt. Denn du hast ja schon am eigenen Leib gespürt, dass – abgesehen von der schwindelerregenden Höhe – Mystery Castle nicht viel mit einem klassischen Free-Fall-Tower verbindet. Führen wir uns doch noch einmal vor Augen, was auf den Free-Fall-Türmen dieser Welt geschieht:

Du wirst langsam in die Höhe gezogen, schaust vielleicht noch einen Moment in die gähnende Leere unter dir und wirst schließlich ausgeklinkt. Allein durch die Schwerkraft geht es im freien Fall abwärts, bis du pünktlich gebremst wirst. Sicherlich ein hübscher Adrenalin-Kick, aber eben vollkommen anders als das, was im Mystery Castle auf dich wartet. Wenn du hier tief in die Gemächer der verfluchten Familie von Windhoven eindringst – bis in den entscheidenden Raum mit beachtlicher Deckenhöhe – um dort deine Tapferkeit unter Beweis zu stellen, erlebst du einen waschechten Bungee Drop!

Anders als bei einem Free-Fall-Tower geschieht bei einem Bungee Drop die Beschleunigung mithilfe von komprimierter Luft. Durch den Luftdruck werden im Inneren von Antriebszylindern Schieber in Bewegung gesetzt, die über ein umlaufendes Seil oben und unten mit der Gondel verbunden sind. So können die Sitzreihen mithilfe des massiven Luftdrucks aufwärts und abwärts beschleunigt werden – und innerhalb von Sekundenbruchteilen ein atemberaubendes Tempo aufnehmen.

„Nur Mut schwächt das Böse. Seid stark, wenn ihr ihm begegnet – dort oben, im Turm von Mystery Castle!“ ermutigt dich das letzte verbleibende Familienmitglied der von Windhovens – da schießt dich die geballte Macht des Luftdrucks schon mit 72 km/h in die Höhe. Ehe du dich’s versiehst, hängst du zusammen mit deinen couragierten Co-Fluchbrechern und mit frei baumelnden Füßen in der von zuckenden Blitzen erfüllten Turmspitze. Kribbelnde Gänsehaut-Sekunden vergehen, bis die Power der Luft wieder zuschlägt – und dich dieses Mal sagenhaft schnell in die Tiefe schiebt. Ja, tatsächlich sogar schneller als im freien Fall!

Ein weltweit einmaliges Auf und Ab

…und damit ist der Fahrspaß noch nicht vorbei. Um wirklich all deine positive Energie gegen das Böse zu kanalisieren, katapultiert dich Mystery Castle noch mehrfach rauf und runter.

Wenn du deine wackeligen Beine dann endlich wieder auf festen Boden stellst, pulsiert ein elektrisierendes Gefühl durch dich hindurch – und die Gewissheit, dass du so etwas noch nie erlebt hast. Die kommt nicht von ungefähr: Wenn du tatsächlich noch einen zweiten Bungee Drop suchen würdest, würdest du höchstens einen im fernen Südkorea finden. Und dort werden die Gondeln nur aufwärts katapultiert; für die Rückreise sorgt allein der freie Fall.

Den intensiven Adrenalinrausch, per Luftdruck rauf und wieder runter geschossen zu werden, gibt es also nur im Mystery Castle!

Schon gewusst…

…dass wir bei Mystery Castle täglich zwischen zwei Fahrprogrammen wechseln? So können wir dir und anderen mutigen Mehrfachfahrern actionreiche Abwechslung bieten. Ein Programm ist etwas länger, das andere dafür etwas intensiver – und beide mit eigens für uns komponierter Musik unterlegt, die genau auf die beiden Fahrprogramme abgestimmt ist.

story teilen