Schokoladige Vielfalt

Die schwere gläserne Tür von Emilie’s Chocoladen- & Candy-Werkstatt fällt langsam und sanft hinter dir zu. Das stampfende, pulsierende und vibrierende Leben der revolutionären Welt von Rookburgh ist auch hier noch spürbar, umspielt dich aber in einer süßlich zurückhaltenden und zärtlichen Variation.

Emilie’s Chocoladen- & Candy-Werkstatt

Vorbei an akkuraten Reihen stattlicher Candysäulen lockt dich ein unwiderstehlicher Duft tiefer in die Werkstatt hinein – und in die Welt der köstlichen handgemachten Schokoladen. Irgendwo wälzt eine rastlose Conchiermaschine flüssige Schokolade zur zartesten Samtigkeit um. Hinter dem Ladentisch zwinkert dir kess die Rookburgherin zu, die das Glück essbar gemacht hat: Emilie.

„Chocolade darf es sein, ja?“, liest sie dir dein süßes Verlangen von den Augen ab. „Oh, aber Chocolade ist längst nicht gleich Chocolade. Die köstlichen Unterschiede beginnen bei meinen Spezialitäten schon bei der Form…“

In jeder Form ein delikater Hingucker

„Hier wird die Chocolade noch handgemacht – mit Liebe und Präzision! Diese erstaunlichen Chocoladenräder, bei denen so manches Maßband an seine Grenzen gerät, habe ich selbst aus flüssig-süßem Genießerglück gegossen. Doch, doch, du kannst es tatsächlich als gesamtes und ungeteiltes Schmuckstück erstehen! Als schmackhafte Erinnerung für die Lieben daheim – wenn dein Laderaum ausreichende Größe vorweist, versteht sich.“ Emilie kichert fast unmerklich in sich hinein. „Ansonsten breche ich dir das Rad natürlich auch allzu gern in mundgerechte Stücke. Merke dir aber: ‚Weniger ist mehr‘ gilt wahrlich nicht für meine Chocoladen!“

Emilie tritt leichtfüßig hinter der Theke hervor, wischt ihre Finger an der in verschiedensten Brauntönen gesprenkelten Schürze ab und führt dich an den reichlich gefüllten Regalen ihrer Werkstatt entlang:

„Ein ganz besonderer Augenschmaus sind selbstverständlich die sorgsam in Form gegossenen Tafeln, mit denen du die ganz großen Abenteuer schmecken kannst, die du hier in Rookburgh erlebt hast. Eine chocoladige Reminiszenz an die zukunftweisende Flugmaschine F.L.Y. macht sich ebenso gut im Reisegepäck wie eine – im wahrsten Sinne – geschmackvolle Erinnerung an das Hotel Charles Lindbergh!“

Noch während du die Hand nach einer feinen Tafel in Form des Emblems der Rookburgh Dampf Gesellschaft ausstreckst, mahnt Emilie zur Geduld: „Aber, aber! Ein Genießer geht doch nicht allein nach der Form. Noch vielfältiger als ihr Erscheinungsbild ist doch der Geschmack, in den sich meine Chocoladen kleiden.“

Von fruchtig bis knisternd – immer zartschmelzend

Emilie gerät ins Schwärmen: „Ich bin ja eine leidenschaftliche Liebhaberin von Zartbitterschokolade. So herrlich vollmundig ist sie, im Aroma schwer und lieblich zugleich. Wobei ich nicht verschweigen will, dass auch die cremige Leichtigkeit von weißer Schokolade mein Herz hüpfen lässt – gerade wenn die Sonne heiter auf Rookburgh scheint. Mein ganz besonderer Geheimtipp ist aber wohl die weiße Haselnuss-Chocolade. Eine Kombination, die noch die Welt erobern wird – und die Art, wie sie auf der Zunge zergeht, ist sagenhaft.“ Fast nebenbei wirft Emilie einen prüfenden Blick auf dich. „Hm, nein, ein Bitterschokolade-Mensch bist du nicht, fürchte ich. Aber mit Vollmilch treffe ich bei dir doch sicherlich genau ins Schwarze. Oder soll ich sagen, ins Braune? Herrje, das habe ich ja beinahe ganz vergessen!“

Emilie eilt elegant zurück hinter den breiten Verkaufstisch und zieht gekonnt einige bauchige Gläser voll von bunten Geheimnissen zu sich heran. „Die frisch gegossene feine Chocolade ist ja schon beinahe erkaltet. Gerade noch die rechte Zeit, um sie mit den überraschendsten und kreativsten Genüssen zu schmücken.“ Sie beginnt, die großartigsten Toppings aus den Gläsern auf die neugeborenen Schokoladenräder zu verteilen. „Diese weiße Chocolade ist doch der ideale Boden für fruchtige Erdbeere und knackige Pistazie. Und wenn ich dieser Vollmilchchocolade mit Himbeer, Limone & Chili einen spritzig-pikanten Pfiff verleihe, ist sie sicherlich bald in aller Munde. Du siehst“, philosophiert Emilie, während sie liebevoll ein Kekslein in ein Stück rassiger Zartbitterschokolade drückt, „ein Mensch, der nicht in die grenzenlose Welt meiner Chocoladen eintaucht, verpasst das Leben.“

Wenn Chocolade die Antwort ist, ist die Frage unwichtig.

Die unausgesprochene Frage, wofür du dich bei dieser unerschöpflichen Auswahl ausgezeichneter Genüsse entscheiden wirst, steht dir wohl ins Gesicht geschrieben. „Nun mach dir mal keine Gedanken – eine große Bestellung ist schließlich kein Grund für fehlgeleitete Schuldgefühle. Jeder Reisende, der je meine Werkstatt mit nur einer Chocolade verließ, stand schon wenige Minuten später mit dem nächsten Wunsch genau da, wo du jetzt stehst. Also, was darf es sein?“

story teilen