Spirit of Africa: So afrikanisch kann Silvester sein

Tagen & Feiern

4. October 2022

So afrikanisch kann Silvester sein

Die Sonne brennt. Die Hosen können nicht kurz genug sein. Und am besten ist der Kühlschrank prall mit eisigen Erfrischungsgetränken gefüllt. Ein ganz normaler Silvesterabend im tiefsten Afrika eben. Aber klar: Dort fällt der Jahreswechsel ja auch mitten in den Sommer.

Was aber jedes Land des bunten Kontinents mit unserem winterlichen Silvester verbindet: Im Kreise der Liebsten – und natürlich mit einem reichhaltigen Schmaus – findet man noch am besten ins neue Jahr! Vor diesem Hintergrund versprüht das Silvesterfest im Restaurant Zambesi den puren Spirit von Afrika. Und bringt dabei all das mit, was auf einer anständigen Silvester-Checkliste steht:

Gesellige Lebensfreude

Von einem Tag im Phantasialand Wintertraum, der mit Funkeln, Faszination und Fahrspaß die Augen zum Leuchten bringt, direkt ins Restaurant Zambesi. Wie für diesen Abend gemacht verbindet es den Esprit eines schillernden Fests mit der familiären Vertrautheit eines Dinners mit den engsten Freunden. Hier wird die Gastlichkeit eines ganzen Kontinents spür- und schmeckbar – am letzten Abend des Jahres auf ganz besondere Art:

Ein Silvesterfondue
mit dem gewissen Zambesi-Twist

Wenn ein beliebter Klassiker mit Schwung alle verstaubte Spießigkeit von sich abschüttelt, wird er zu einem vollkommen neuen Genusserlebnis. Und genauso ist es, wenn Straußenfilet und die südafrikanische Fischspezialität Kingklip sich im blubbernden Fonduekessel zu Kalbsfilet und Lamm gesellen. Oder wenn Süßkartoffelsticks, Wilder Brokkoli und Kürbisbällchen im veganen Fondue um die Wette brodeln. Kenner wissen dabei: Entscheidend sind die abrundenden Dips und Soßen! Eben diese Kenner schwören auf den Chakalaka-Dip, die Harissa-Mayonnaise, das Ananas-Chutney und Co., die im Restaurant Zambesi Tor und Tür in die Genusswelten der afrikanischen Aromenvielfalt öffnen.

Eine wahre Genusssafari

Und dabei ist der Fonduegenuss „nur“ das Herz dieses genüsslichen Silvesterdinners. Mit Vorspeisen wie Lammschinken und Kochbanane (selten war der Tanz zwischen Süß und Herzhaft leidenschaftlicher), Biltong mit Pflaumenessenz (wer einmal in Namibia war, schnalzt beim Gedanken an dieses aromatische Dörrfleisch schon jetzt mit der Zunge) beginnt eine Genusssafari über den gesamten afrikanischen Kontinent. Eine Reise, die in Dessertspezialitäten wie Dattel-Cheesecake oder Erdnussmousse mit Amarula-Banane ihr himmlisches Finale findet.

Zu ganz eigenen kulinarischen Verführungen führt übrigens die vegane Reise durch die Geschmäcker Afrikas: Von Auberginen-Bobotie (die Krone der südafrikanischen Auflaufschöpfung) bis Kokosbällchen mit dunkler Schokolade. Weil das Wasser nun ohnehin schon ungebändigt im Mund zusammenläuft, werfen wir doch genau jetzt einen Blick auf das gesamte Menü.

Ein sonniger Tropfen zum Anstoßen

Harmonische Weine, direkt vom Kap. Spritzige Kaltgetränke, wie sie an diesem Abend auch in Afrika hoch im Kurs stehen. Cremige Kaffeespezialitäten, die die Sonne des heißen Kontinents in sich tragen. Und ein prickelndes Glas Sekt zur Mitternacht, um dem neuen Jahr ein herzliches „Karibuni“ (so ruft man “Willkommen” auf Kiswahili) entgegenzuschmettern. All das ist Teil einer unvergesslichen Silvesternacht. Also auch hier ein Haken auf der Checkliste!

Der erste Tanz des Jahres

Ab in die Hotelbar, wo der DJ schon seine heißesten Beats und coolsten Hits zusammengelegt hat! Noch voll und ganz im ununterbrochenen Afrika-Feeling des Hotel Matamba kommt hier noch richtig Schwung in die Nacht und ins Tanzbein. Ganz nach dem Motto „Never miss a chance to dance“ – bis irgendwann besagte Tanzbeine zufrieden den kurzen Weg ins behagliche Hotelbett antreten.

Ein Traum von Afrika

Umgeben von dunklem Holz, exotisch gemusterten Stoffen, geschmeidigen Vorhängen und liebevoll geschnitztem Kunsthandwerk fallen dort die Augen zu. Noch immer mitten im Flair Afrikas, das das gesamte Hotel Matamba erfüllt. Beschenkt mit seligen Träumen von dem erlebnis- und genussreichen Jahresende – und von den anstehenden Freuden des ersten Januartags…

Ganz exklusiv im Phantasialand

Denn nach einem ausgiebigen Schlaf – den die Verlängerung des köstlichen Frühstücks ermöglicht – sind die Hotelgäste die einzigen, die am 01. Januar ganz exklusiv in die winterlichen Welten des Phantasialand Wintertraum eintauchen.  Dort sorgen ausgewählte Attraktionen für die erste kribbelnde Gänsehaut des Jahres. Und es tun sich wieder ganz neue Genusswelten auf.
Insider-Tipp: Lieber den muckeligen Wintermantel einpacken. Wir sind ja schließlich nicht im tiefsten Afrika…

…und so kannst du buchen:

Das Silvester-Event Spirit of Africa ist mit 1 Übernachtung oder mit 2 Übernachtungen buchbar. Erfahre hier alle Details oder reserviere direkt unter 02232/36-600 oder per Mail an [email protected]

story teilen